Der Studienkreis

Bei der Behandlung von bösartigen Neubildungen ergeben sich fortlaufend Verbesserungen durch neue Medikamente, die den Krankheitsverlauf des einzelnen Patienten positiv verändern und dadurch zu einer höheren Lebensqualität beitragen können.

Wir möchten unseren Patienten ermöglichen, sich frühzeitig mit innovativen Medikamenten behandeln zu lassen, noch bevor diese regulär in den Apotheken erhältlich sind.

Wir haben daher bereits bei der Gründung unserer Hämato-Onkologischen Praxis, in enger Kooperation mit dem Klinikum Aschaffenburg, beschlossen, mit dem „phase drei Studienkreis“  eine geeignete Institution zu schaffen, in der solche Behandlungen möglich sind und mit größter Sorgfalt durchgeführt werden können.

„Phase drei“ einer klinischen Studie bedeutet, dass ein Erfolg versprechendes Medikament, das sich in vorangegangenen Untersuchungen schon bei vielen Patienten als wirksam erwiesen hat, einer noch größeren Anzahl von Patienten zugänglich gemacht wird. Dabei werden Wirkung, unerwünschte Wirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten engmaschig überprüft.

Die Sicherheit der Patienten hat hierbei, neben der Wirksamkeit der Therapie, oberste Priorität. Sollte es sich im Verlauf der Studie zeigen, dass eine andere Behandlungsform für den einzelnen Patienten vorteilhafter ist, wird ihm der Arzt empfehlen, die Studie zu beenden.

 

 

Dr. med. Manfred Welslau Hämato-Onkologische Praxis am Klinikum